Home / Shopware / So füge ich neue Attribute in Kategorien und Produkten bei Shopware 6 hinzu

Ein Onlineshop soll das Hauptziel erfüllen der beste Anbieter von Produkten zu sein, eine möglichst große Reichweite zu haben und vor allem die Anforderungen der Kunden zu erfüllen, damit der Prozess der Auswahl und des Kaufs von Produkten einfach und sicher ist.
Um all dies zu erreichen, muss ein benutzerfreundliches System bereitgestellt werden, das alle Informationen dieses Geschäfts, den angebotenen Produkten und allen Besonderheiten jeder Produktkategorie enthält.

Zur einfacheren sowie strukturierteren Umsetzung und Verwaltung eines Shops werden alle Seiten und deren Inhalte vorzugsweise in Kategorien geteilt. Dann sind diese Seiten und Inhalte für den Client über Navigationsmenüs, Links zum Senden einer bestimmten URL usw. zugänglich.

Für eine grundlegende Strukturierung von Kategorien ist es besser von einem Einstiegspunkt auszugehen, der normalerweise die Home Seite ist. Dann können von dort aus andere Kategorien, Unterkategorien usw. hinzugefügt werden. Für jede Kategorie müssen einige notwendige Attribute konfiguriert werden, damit eine Seite so funktional und praktisch wie möglich läuft. Durch das Klicken auf jede Kategorie werden einige Registerkarten angezeigt, je nachdem, wofür sie bestimmt sind.

Die Registerkarte „Allgemein“ enthält die generellen Informationen einer Kategorie, wie z.B. Kategoriename, Status (aktiv/inaktiv), Tag und Kategorieart. Im Abschnitt Navigation können wir konfigurieren, ob die ausgewählte Kategorie der Einstiegspunkt für die Hauptnavigation ist oder nicht. Das Einstellungsmenü enthält den Teil, dass die ausgewählte Kategorie in der Navigation entweder versteckt ist oder durch ein Anzeigebild dargestellt wird.

Zusätzlich zu den Daten, die in diesem Formular auf der Registerkarte „Allgemein“ bereitgestellt werden, können wir benutzerdefinierte Felder hinzufügen, die wir selbst basierend auf einem bestimmten Konzept erstellen können. Dieses kann zu einer bestimmten Kategorie hinzugefügt werden.
Jede Kategorie kann mehrere Produkte haben. Diese Produkte können im zweiten Reiter im Bereich der Produktzuordnung platziert werden. Der Produktplatzierungstyp kann entweder eine manuelle Auswahl oder eine dynamische Produktgruppe sein. Bei der manuellen Auswahl können wir die Produkte auswählen, die wir zuordnen möchten und die vor der Kategorie erscheinen. Bei der dynamischen Produktgruppe hingegen werden die Produkte auf der Grundlage der von uns bereits festgelegten Reihenfolge gruppiert.
Kategorien können in der Storefront im Hauptnavigationsmenü, im Footer oder sogar in der Sidebar-Navigation angezeigt werden. Was die Produkte betrifft, haben sie auch einen eigenen Teil in der Verwaltung von Shopware 6, um alle erforderlichen Attribute zu konfigurieren.

Der allgemeine Teil enthält grundlegende Produktinformationen wie Produktname, Hersteller, Produktnummer, Beschreibung, Produktwerbung, Preise (Steuersatz, Brutto- und Nettopreis usw.), Lieferbarkeit, Sichtbarkeit und Struktur (wo wir die Vertriebskanäle definieren, in denen das Produkt angezeigt wird), Kategorien, in denen dieses Produkt zu finden ist, und Medien (mit beliebig vielen Produktfotos).

Im Produktspezifikationsteil können wir unter anderem die Produktwerte für Breite, Länge, Gewicht, Verkaufseinheit, Maßstabseinheit und Verpackungseinheit angeben. Darüber hinaus können wir für alle Produkte im Shop Eigenschaften erstellen, die Produkte enthalten können – Größe, Farbe, Material usw. Diese Eigenschaften können verschiedene Farben oder Werte mit unterschiedlichen alphanumerischen Zeichen haben und sogar als Dropdown-Menü erscheinen. Für jedes Produkt können wir die Eigenschaften des Produkts registrieren und später in der Storefront anzeigen.

Als Frontend-Entwickler ist die Anpassung an das spezifische Design des Shops oder auch das Hinzufügen eines Stücks meiner Kreativität ein unumgänglicher Teil des Jobs. Daher kann ich in beiden Kategorien und Produkten weitere zusätzliche Attribute hinzufügen und anzeigen, die vom Kunden benötigt werden oder von uns Softwareentwicklern als obligatorisch angesehen werden.

In der Kategorie versuche ich, die Navigation in der Funktionalität so einfach wie möglich zu gestalten und auch ein insgesamt einfaches Aussehen zu erstellen. Darüber hinaus kann ich weitere Elemente hinzufügen, indem ich ein repräsentatives Foto der Unterkategorie oder einen anderen Fronteffekt beim Klicken oder Aktivieren der Kategorie platziere, genau in dem Moment, in dem der Benutzer etwas auswählt.

Ich bevorzuge auch, dass die Produkte alle notwendigen Informationen enthalten, die Kunden von jedem gewünschten Produkt erhalten müssen. Der Produktdetailbereich ist vorzugsweise in zwei Teile unterteilt, wobei der erste Teil Produktbilder enthält, während der zweite Teil Produktinformationen den Namen, die Produktnummer, allgemeine Eigenschaften des Produkts, dargestellt durch Eigenschaften (Farbe, Größe, Alter, Material, Gewicht, Länge, Breite), Schaltflächen zum Zählen der zu kaufenden Menge, die Erfüllung des Kaufs, Informationen der Marken, die diesen Kauf unterstützen, Details für die Lieferung der Bestellung usw. Als zusätzliche Elemente können wir ein Dropdown-Menü zur Auswahl festlegen welche Zahlungsart der Kunde wählen wird (dies kann durch Hinzufügen von Vorauszahlungsmethoden implementiert werden) oder welches Postzustellkonto der Kunde bevorzugt.

Am unteren Rand des Produkts ist es vorzuziehen, einen Absatz mit einer detaillierteren Beschreibung oder Produktbewertungen von früheren Verbrauchern anzuzeigen.
Dementsprechend können wir, falls es für notwendig erachtet wird, dass ein Produkt ein spezifischeres Template als das von Shopware 6 hat, ein anderes System verwenden, das in Custom Products angeboten wird. In diesem Teil können wir eine Vorlage mit unseren Präferenzen entwickeln, um das Produkt in dem von uns entwickelten Shop zu präsentieren, und diese Vorlage dann jedem gewünschten Produkt zuweisen.

Falls die neuen Eigenschaften, die wir hinzufügen möchten, die Möglichkeiten des Shopware 6-Systems überschreiten, können wir diese Eigenschaften in der Grundstruktur der geerbten Datei mit der bei der Implementierung verwendeten Programmiersprache integrieren. Änderungen an der Vorderseite des Elements können mit der dedizierten Code-Implementierung in Shopware 6 vorgenommen werden.

Die Elemente des Shops, die in die Kombination von Produkten und Kategorien aufgenommen werden können, sind Cross-Selling, Navigation in der Art der Filterung in der Seitenleiste des Produktkatalogs und viele andere Elemente, die auf der Grundlage von Kreativität und verschiedenen Bedürfnissen erstellt werden.

Wenn Sie mehr über E-Commerce-Entwicklungsplattformen oder Apps erfahren möchten, lesen Sie unsere Lexika für Shopify und Shopware. Unser engagiertes Outsourcing-Team kann Ihr Partner im E-Commerce sein. 

Arrange a free consultation now!